PDF
Aktuell
PDF
Seminare

PDF
Web

News
Letter

PDF-
Tutorials

Seybold
Presentations
Über
PPC

 

 

 PDF-AKTUELL 

 
Aktuelle Informationen über die PDF-Technologie.

Nr. 69  /  09-09-18

Copyright © 2009 by Stephan Jaeggi, PrePress-Consulting, Schweiz


PDF-AKTUELL erscheint unregelmässig
je nach Info-Eingang und verfügbarer Zeit.


Wenn Sie sich hier anmelden, dann werden Sie per E-Mail
beim Erscheinen jeder neuen Ausgabe automatisch benachrichtigt.
(Bitte auch Abmeldungen und Adressänderungen direkt an die Maillingliste melden.

INHALT

 English
 Français
 EDITORIAL  Medienneutraler Workflow

 P /

 *****
 ADOBE  Weitere Acrobat-Updates

A /

 ***
 MAC  Adobe PDF in Snow Leopard!

M /

 ****
 QUARK  XPress 8.1 mit PDF-Transparenz

P /

 ****
 ECI  Neue Offset- + Tiefdruck-Profile

P /

 ****
 GWG  Office Document Spezifikationen

P /

 ***
 PDFX-READY  Rezepte für XPress + Office

P /

 ***
 ENFOCUS  PitStop Version 09 verfügbar

P /

 ****
 CALLAS  Plug-ins als Standalone

P /

 ****
 AXAIO  MadeToPrint mit Ausschiessen

P /

 ***
 BASICCOLOR  PDF-Farbserver gHOST

P /

 ***
 CSCI  Postflight mit D'Accord

P /

 ***
 FREEWARE  Moonwalk

M /

 **
 ACTINO  PDF World 03/2009

A /

 **
 ADOBE  Evolution of PDF

D /

 ****

Aktuelle Seminartermine mit Stephan Jaeggi

EDITORIAL:  Medienneutraler Workflow  (P / *****)

Liebe PDF-Anwender

Auf der letzte Woche in Winterthur durchgeführten Swiss Publishing Week (SPW) war der medienneutrale Workflow ein heisses Thema. Dieser spielt nicht nur bei "Pubishing 3.0", dem Motto der diesjährigen SPW, sondern auch im heutigen Publishing eine immer wichtigere Rolle.

Beim medienneutralen Workflow werden Bilder nicht bereits beim Scannen oder im Bildbearbeitungsprogramm in den Druckfarbraum umgewandelt, sondern der Originalfarbraum bleibt erhalten und wird durch ein ICC-Profil charakterisiert. Dadurch bleibt die Flexibilität bezüglich der Wahl des Druckprozesses (resp. für die Publikation in elektronischen Medien) erhalten. Die Transformation in den endgültigen Druckfarbraum erfolgt später: im PDF, im Ausgabeworkflowsystem oder sogar erst im RIP. Das erhöht die Qualität und Flexibilität in der Druckvorlagen- Produktion. Man muss sich also nicht mehr früh im Workflow für einen Ausgabefarbraum entscheiden. Das wird nämlich immer schwieriger, da es immer mehr Druckstandards gibt. Gerade sind wieder sechs neue ECI-Profile herausgekommen!

Gerade rechtzeitig ist zur SPW2009 ist mein Artikel Medienneutraler Workflow mit PDF/X-4 im Publisher erschienen. In diesem Grundsatz-Artikel werden die Vor- und Nachteile sowie die noch vorhandenen Stolpersteine (und natürlich deren Umgehungsmöglichkeiten) des medienneutralen Workflows beschrieben.

Wer wissen will, wie man die neue Arbeitsweise in der Praxis ein- und umsetzt, erfährt dies in einem meiner Seminare, die in den nächsten Wochen in Deutschland, Oesterreich und der Schweiz stattfinden

Nach meiner Einschätzung wird die Einführung medienneutraler Workflows die wichtigste Aufgabe für die Druckvorstufe in den nächsten Jahren sein. Die Zusammenarbeit zwischen Druckvorlagen-Erzeuger und Druckerei wird dadurch nachhaltig verändert. Die Verantwortung für die Farbe verschiebt sich vom Erzeuger in die Druckerei. Und dort gehört sie meiner Ansicht nach (in den meisten Fällen) auch hin, denn schlussendlich muss die Druckerei auch die Verantwortung für die Druckqualität übernehmen. Dann soll sie auch die Möglichkeit haben, die Farben für ihren Druckprozess optimal aufzubereiten.

Stephan Jaeggi
  


ADOBE:  Weitere Acrobat-Updates  (A / ***)

Es gibt schon wieder Acrobat-Updates! Zwar hat Adobe, wie im letzten PDF-AKTUELL gemeldet, angekündigt, dass sie ab sofort nur noch alle drei Monate ein Acrobat-Update veröffentichen werden, damit die Anwender nicht so viel Umtrieb haben, aber dieser Vorsatz wurde bereits gebrochen. Ausser Plan wurde kürzlich ein Update auf Acrobat/Reader Version 9.1.3 zur Behebung einer Sicherheitslücke im Flash-Player, der ja auch in Acrobat 9 und im Reader 9 eingebaut ist, veröffentlicht. Das für September vorgesehene Vierteljahres-Update wurde dafür verschoben.

Ausserdem gibt es ein 3D Update für Acrobat 9 Pro Extended (nur auf Windows). Es enthält Filter für einige neue CAD-Formate (u.a. Autodesk Inventor).


MAC:  Adobe PDF in Snow Leopard!  (M / ****)

Im neuen Apple-Betriebssystem Mac OS X 10.6 (Snow Leopard) funktioniert der bekannte Adobe PDF Drucker (der im Hintergrund PostScript zum Distiller umgegeleitet hatte) nicht mehr. Das ist nicht weiter schlimm, denn diese Lösung hat unter Mac OS X sowieso nicht viel getaugt. Als Ersatz bietet Adobe aber nun einen Alternative an. Man findet die Funktion "Save as Adobe PDF" im PDF-Knopf des Drucken-Menüs. Dieser ruft einen Automator-Workflow auf. In einem ersten Schritt wird das PDF mit der Quartz-Technolgie von Apple erzeugt und danach wird das PDF durch mit Hilfe der Adobe PDF Library "veredelt".

Dieser Automator-Workflow mit Hilfe der Adobe PDF Library ermöglicht eine PDF-Erzeugung für alle Mac-Programme, die über keinen eigenen PDF-Export verfügen. Man kann alle installierten Joboptions (inkl. PDF/X) verwenden und die erzeugte Datei auf Wunsch direkt in Acrobat anzeigen lassen. Die PDF-Datei bekommt den Creator "Adobe Mac PDF Plug-in".

Voraussetzung ist aber Acrobat 9.1. Der Updater installiert das neue Menü und entfernt den Drucker "Adobe PDF 9.0". Falls nicht, kann er in "Systemeinstellungen... > Drucken und Faxen" manuell gelöscht werden, da er nicht mehr benötigt wird. Wenn Acrobat 9.1.x schon vor dem MacOS-Upgrade installiert war, muss man in Acrobat die Funktion "Hilfe > Acrobat-Installation reparieren" ausführen um das neue Menü zu installieren. Den alten Drucker muss man dann wie beschrieben manuell entfernen.

Allerdings scheint die neue Technologie nicht überall zu funktionieren. Adobe empfiehlt in einer Technote, den Automator als 32-bit-Anwendung zu definieren. Ich kann das leider nicht testen, denn auf meinem Rechner klappt die Funktion auch ohne diesen Trick. Bitte berichten Sie mir von Ihren Erfahrungen.

Ausserdem musste ich feststellen, dass der Distiller wesentlich langsamer geworden ist. Für eines meiner grösseren Benchmark-Files benötigt der Distiller 9 unter Snow Leopard über viermal länger als vorher. Da muss Adobe wohl noch etwas nachbessern...

Man muss die Installation von Snow Leopard also gut überlegen. Hier findet man weitere Informationen zur Kompatibilität der Adobe CS4-Programme und einer Vielzahl anderer Mac-Programme mit OS X 10.6. Diese sollte man vor der Umstellung gut studieren.


QUARK:  XPress 8.1 mit PDF-Transparenz  (P / ****)

Mit dem kostenlosen Update auf QuarkXPress 8.1 wird der Layout-Klassiker kompatibel zu Snow Leopard. Man kann neu auch PDFs mit Ebenen und Transparenzen ausgeben. Endlich hat auch Quark gemerkt, dass die Möglichkeit, Transparenzen im Layout zu definieren, nur die halbe Miete ist. Man muss die Transparenzen auch ausgeben können. In den Adobe-Anwendungen wird das durch einen PDF-Direktexport gemacht. So weit ist Quark noch nicht. Sie geben weiterhin PostScript aus und nutzen ein Hintertürchen (ein wenig genutzter pdfmark-Befehl), um die transparenten Objekte im PostScript-Datenstrom an den mitgelieferten PDF Creator zu durchzuschleusen. Glücklicherweise funktioniert diese Methode auch mit dem Acrobat Distiller, den dieser erzeugt nach wie vor bessere Ergebnisse als der PDF Creator. Leider besteht immer noch keine Möglichkeit, aus XPress eine PDF/X-4-Datei zu erzeugen. Da müssen wir weiterhin auf einen PDF-Direktexport in XPress hoffen. Kollege Georg Obermayr berichtet in seinem Blog über seine ersten Erfahrungen und Probleme mit der Transparenz-Ausgabe aus XPress 8.1. Diese Woche ist sogar bereits die Version 8.12 herausgekommen!


ECI:  Neue Offset- und Tiefdruck-Profile (P / ****)

Vor kurzem hat die European Color Initiative (ECI) neue ICC-Farbprofile für den Offsetdruck (besseres Profil für Bogenoffset auf ungestrichenes Papier und zwei LWC-Profile für den Rollenoffset) veröffentlicht, die auf neuen Charakterisierungsdaten der Fogra basieren.

Es gibt auch neue ICC-Farbprofile für den Tiefdruck. Detailierte Informationen findet man in den Vortragsunterlagen des "PSR v2" Launch Events.

Und hier können die kompletten Profil-Pakete (mit ALLEN aktuellen Profilen) direkt heruntergeladen werden:


GWG:  Office Document Spezifikationen  (P / ***)

Die Ghent PDF Workgroup hat ihre Empfehlungen für die Erzeugung von Druckvorlagen mit Office-Programmen überarbeitet. Es wurden verschiedene Wege der PDF-Erzeugung (Microsoft-Export, Adobe PDF Maker, Adobe PDF Printer, Jaws PDF Creator und via XPS) für Microsoft Office 2003 und 2007 speziell in Bezug auf Bildauflösung, Farbe, Fonts und Transparenz untersucht.


PDFX-READY:  Rezepte für XPress + Office (P / ***)

PDFX-ready hat neue Rezepte und Einstellungsdateien für QuarkXPress 7.5 und 8.0 (nicht 8.1) und Microsoft Office 2007 veröffentlicht. Der beschriebene Weg für Office 2007 (via XPS) entspricht allerdings nicht dem favorisierten Weg der Ghent PDF Workgroup (siehe oben). Weitere Rezepte in diesem Bereich sind aber geplant.


ENFOCUS:  PitStop Version 09 verfügbar  (P / ****)

Enfocus gab diese Woche die Verfügbarkeit der englischen Versionen von PitStop Professional 09 und PitStop Server 09 bekannt. Die deutschen Programme sollen auch in Kürze erhältlich sein. In einigen kurzen Screen-Movies werden die wichtigsten Neuerungen vorgestellt. Positiv ist, dass die bisher etwas komplizierte Bedienung vereinfacht und v.a. vereinheitlicht wurde. Mich persönlich freut sehr, dass PitStop 09 die "Proof of Preflight"-Spezifikation der Ghent PDF Workgoup unterstützt.

Es gibt auch ein (kleineres) Update 7 von Enfocus Switch 08. Wichtigste Neuerung ist sicher die Möglichkeit zur Integration des InDesign Servers (CS3 und CS4).


CALLAS:  Plug-ins als Standalone (P / ****)

Kurz nach dem Erscheinen der letzten Ausgabe von PDF-AKTUELL gab Callas die Verfügbarkeit der callas pdfToolbox 4.3 bekannt. Neben vielen neuen Funktionen ist in diesem kostenlosen Update zusätzlich zum Acrobat-Plug-in ein Standalone-Programm mit den gleichen Funktionen enthalten. D.h. man muss nicht mehr über ein Acrobat verfügen, um die pdfToolbox benutzen zu können. Auch Callas stellt ausgewählte Funktionen der pdfToolbox in einigen Kurzfilmen vor (und zwar vom Chef höchstpersönlich).

Anfang September wurde der pdfAutoOptimizer 2, eine Hotfolder-Lösung für die Transparenzreduktion, freigegeben. Dabei wurde die Transparenzreduktion von Acrobat an einigen Stellen verbessert. U.a. sollen die Probleme bei der JPEG-Kompression nach der Verflachung (Acrobat nimmt unabhängig von der ursprünglichen Kompressionsstufe immer mittlere Qualität!) behoben worden sein.

Der pdfaPilot 2 zur Prüfung und Konvertierung von PDF/A-Dokumenten wird nun zusätzlich auch als eigenständige Desktop-Anwendung ausgeliefert. Neu ist ein Editor zum Definieren von eigenen XMP-Metadaten-Schemas. In den pdfaPilot 2, der nun auch für den Mac angeboten wird, wurden auch einige Funktionen (z.B. Optimierungen und Ausschiessen) der pdfToolbox integriert.

 


AXAIO:  MadeToPrint mit Ausschiessen  (P / ***)

Auch in MadeToPrint, der Lösung zur Ausgabe-Automatisierung von XPress- und InDesign-Dateien, wurden die Ausschiess-Funktionen der Callas pdfToolbox integriert. Die MadeToPrint-Lösungen werden von Axaio, der Schwesterfirma von Callas, vertrieben.


BASICCOLOR:  PDF-Farbserver gHOST  (P / ***)

Auch BasICColor hat nun einen PDF-Farbserver herausgebracht. Mit gHOST kann man DeviceLink-Profile auf PDF-Dateien anwenden.


CSCI:  Postflight mit D'Accord  (P / ***)

Mit D'Accord der Hamburger Firma CSCI kann man einen ausgeschossenen PDF-Bogen mit der angelieferten PDF-Datei vergleichen, um mögliche Veränderungen, die während der Verarbeitung im Prepress-Workflow erfolgt sind, festzustellen. Dabei werden auch Überlappungen von Nutzen, wie sie z.B. bei der Falzschachtelproduktion vorkommen, berücksichtigt. Die Standard-Version verwendet dazu einen GhostScript- und die Pro-Version einen Adobe PDF-Renderer. In einem Screen-Movie wird die Arbeitsweise gezeigt.


FREEWARE:  Moonwalk  (M / **)

Moonwalk ist eine kleine, kostenlose Mac-Applikation mit der man die Reihenfolge der Seiten in einem PDF-Dokument umdrehen kann. Es ist auch möglich, das PDF in mehrere Dateien aufzuteilen (mit und ohne umgedrehte Reihenfolge). Das Tool ist übrigens kurz nach dem Tod von Michael Jackson herausgekommen...

up


ACTINO:  PDF World 03/2009  (A / **)

In der neusten Ausgabe von PDF World, dem PDF-Newsletter von Actino, gibt es neben Beschreibungen neuer Funktionen von Programmen, die von Actino vertrieben werden, auch einen Kurzbericht über die kürzlich in Berlin durchgeführte 3. PDF/A-Konferenz. Da ich seit kurzem auch (endlich) ein iPhone besitze, hat mich der Artikel über das iPhone als Lesegerät für eBooks und PDF besonders interessiert. Der (englischsprachige) Hauptartikel widmet sich der Frage "Wie grün ist PDF?".


ADOBE:  Evolution of PDF  (D / ****)

Jim King, einer der wichtigsten PDF-Architekten bei Adobe und Projektleiter für die Übergabe von PDF an die ISO, hat ein sehr interessantes Dokument veröffentlicht, das die Entwicklung des PDF-Formates beleuchtet. Er beschreibt einige Schwierigkeiten (z.B. die Rückwärtskompatibilität) mit denen die Entwickler in der Vergangenheit zu kämpfen hatten. Er erklärt auch, warum die nächste PDF-Version (ISO 32000-2) nicht PDF 1.8 sondern PDF 2.0 heissen wird.

up


      Archiv      


RUBRIK

 A  Allgemein
 C  CD-ROM
 D  Developer (v.a. für Entwickler + fortgeschrittene User interessant)
 E  eBook / ePaper
 F  Formulare
 I  Internet
 M  Macintosh
 O  Office
 P  Prepress
 W  Windows


BEWERTUNG

 *****  höchste Priorität, unbedingt lesen
 ****  sehr wichtig, sollte man lesen
 ***  wichtig, lesenswert
 **  weniger wichtig, nur bei speziellen Interesse lesen
 *  der Vollständigkeit halber aufgeführt


Nicht alle hier aufgeführen Programme und PlugIns konnten getestet werden. Ich kann daher keine Garantie und auch keine Hotline-Funktion dafür übernehmen!

Im Internet werden laufend Seiten und Adressen verändert. Es kann daher auch keine Garantie übernommen werden, dass alle Links immer funktionieren!

 


Wenn Sie sich hier anmelden, dann werden Sie per E-Mail
beim Erscheinen jeder neuen Ausgabe automatisch benachrichtigt.
(Bitte auch Abmeldungen und Adressänderungen direkt an die Maillingliste melden.


 Anzahl Besucher seit dem 28.8.98:


© 2009, PrePress-Consulting Stephan Jaeggi
Bottmingerstrasse 92, CH-4102 Binningen/Schweiz
E-Mail: sjaeggi@prepress.ch